Zu Gast: Prof. Dr. Willi Butollo, Angst- und Traumatherapeut

Angst hemmt. Trauma macht stumm. Spontane Impulse helfen über Grenzen. Spontaneität kann man lernen. Kann die Kunst der Improvisation mit modernen Ansätzen der Traumatherapie zusammengehen? Braucht ein Schauspieler auch Angst, um über sich hinaus zu wachsen? Um das auf der Bühne interaktiv zu erspielen, ist an diesem Abend ein Experte zu Gast, der in der Angst auch immer eine Chance und eine Kraft sieht. Professionelle ImprovisationskünstlerInnen werden sich mit ihrem spontanen und humorvollen Spiel dieser neuen Sichtweise aussetzen und mit dieser Aufführung neue Dimensionen des Improvisationstheaters ausloten.

Auch an diesem Abend lädt das fastfood theater ab 17 Uhr zu einem Theater-Salon ein, bei dem es vor und nach der Show neben Getränken und gesunden Snacks auch um Austausch und Gespräche mit den Beteiligten rund um das Thema des Abends geht.

13.11.2022: Improvisation und Psyche

Ort: Trafo Neuhausen
Nymphenburger Straße 171b
80634 München
barrierefrei

Zeit: 17 Uhr Entree-Salon | 18 Uhr Show | 19.30 Uhr Apres-Salon

Tickets: Vorverkauf 32 €, ermäßigt: 25 €*, Abendkasse 36 € (* Ermäßigung für Studierende, Auszubildende und Schüler*innen. Der Nachweis zur Ermäßigungsberechtigung wird beim Einlass kontrolliert.)

5 für 4

Prof. Dr. Willi Butollo

ließ sich nach der Matura in Klagenfurt zunächst zum Grundschullehrer ausbilden. Anschließend studierte er Psychologie an der Universität Wien; sein Studium schloss er 1968 mit der Promotion zum Dr. phil ab. An der Universität Graz erlangte Butollo 1972 seine Habilitation für das Fach Psychologie. Anschließend arbeitete er an der Universität London, bevor er 1973 einen Ruf auf den Lehrstuhl für Psychologie und Leitung der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie der LMU erhielt. Butollos Forschungsinteressen liegen im Bereich von Angst sowie der posttraumatischen Belastungsstörung, für die er ein eigenes Therapiekonzept entwickelte – eine Kombination von Gestalttherapie und Verhaltenstherapie unter dem Namen Integrative Therapie. 1981 wurde das IPS – Institut für Psychotherapie und Supervision und 1998 das MIT – Münchner Institut für Traumatherapie gegründet. Von 1993 bis 2003 unterstützte er psychosoziale Hilfsprojekte und Ausbildungen in Bosnien und dem Kosovo sowie weitere Projekte in Ägypten, Pakistan, Libanon, Haiti und Kirgistan.

BR Fernsehen: Zu Gast im Studio Trauma-Therapeut Prof. Willi Butello

www.butollo.de