Das fastfood theater hat die Gunst der Stunde genutzt, um etwas Neues und Unmittelbares zu kreieren. Ein fastfood theater Impro-Künstler geht in direkten Kontakt mit einem Zuschauer per Videokonferenz. Er lässt sich von diesem einen Zuschauer inspirieren, lässt sich eine Vorgabe geben und improvisiert nur für ihn. Ganz nah und unmittelbar. In Zeiten, in denen Kontakt mit dem Nächsten nicht möglich sein kann, ist das fastfood theater da und bietet Kontakt an — kreativen und kunstvollen Kontakt. 

Wie geht das? Ganz einfach: Im fastfood-theater-Büro per E-Mail an office©fastfood-theater.de melden. Das Büro vermittelt dann den Termin für den virtuellen „Theaterbesuch“.

Benötigt wird dazu Freude an der spontanen Kunst, eine E-Mail-Adresse und ein Gerät (Computer, Laptop, Tablet, Smartphone) mit Internet-Zugang. Auch zwei (oder mehr) Personen von verschiedenen Orten können gemeinsam eine Impro erleben.

Was ist der Wert von Kunst? Wir schlagen einen Sockelbetrag von 30 € für Intro & eine Improszene und für jede weitere Improszene 10 € vor. Per Überweisung auf das fastfood Konto, gerne auch mehr. Denn der komplette Einnahmeausfall trifft auch auf das fastfood theater zu.

Impro verbindet, fastfood theater verbindet. Jetzt.

Bankverbindung für gute Taten:

impro company GbR
Münchner Bank e.G.
IBAN: DE54 7019 0000 0000 5708 00
BIC: GENODEF1M01

105 Screens

186 Zuschauer

Die Kunst der Stunde — die menschliche Kunst

Ich bin eine Künstlerin,
ich kann für dich improvisieren,
nur für dich,
wann du Zeit hast.

Ich komme über den Computer zu dir,
du bist meine Inspirationsquelle,
du musst nichts tun,
nur da sein und mir eine Vorgabe geben,
dann starte ich und dann entsteht ein improvisiertes Werk aus mir heraus für dich,
nur für dich, einzigartig,
im Moment, für immer,
der Flow entsteht, und du hast am Ende eine Inspiration,
die dich weiter durch dein Leben trägt
voll Leichtigkeit, Humor und Kontakt.

Ich freue mich auf diese unmittelbare und ungeteilte Aufmerksamkeit.
Impro verbindet, fastfood theater verbindet, jetzt.
Egal, wo oder wie du dich befindest,
fühle dich eingeladen, dich an die Kraft deiner eigenen Kreativität zu erinnern!

Karin Krug

Meinungen unserer Zuschauer

Als Impro-Theater-Neuling hat mich diese persönliche Variante sofort überzeugt. Es geht dabei um mich: Mein Stichwort wird in allen Varianten ausgeleuchtet. Humorvoll, ernst, absurd – ich sehe verschiedene Perspektiven, unerwartete Möglichkeiten. So werde ich nicht nur bestens unterhalten, sondern komme auf neue Ideen und neue Sichtweisen, die auch meinen Alltag bereichern.

Monika B.

 

Der Coronajogger ... wir haben uns totgelacht. Es ist wichtig, in dieser Situation den Humor nicht zu verlieren. Alle möglichen Kulturangebote werden abgesagt. Die Kunst der Stunde bietet eine dringend benötigte Abwechselung, ein Event.

Familie Jantzen

 

Nur mein Spieler und ich. Eine wunderbare Konzentration. So herrlich von meinem Stichwort ausgehend, weitergehend, lustig, nachdenklich, überraschend und voller Emotionen. Danke.

Sigrid S.

 

Liebe Karin, vielen Dank für Deine Kunst der Stunde online per zoom, nur für mich. Eine spannende Herausforderung, insbesondere das Thema zu nehmen, was sich gerade ergibt. Das Thema Emotionen wird von Dir so herrlich variantenreich gespielt, dass es mich richtig verzaubert hat. Herzlichen Dank nochmals für dieses tolle Erlebnis.

Jürgen K.

 

Ein bisschen Impro ist in dieser Zeit grade sehr wichtig und hat wirklich auch sehr gut getan. Lachen und Impro sind die beste Medizin gegen Corona.
Eine tolle Idee hattest Du mit der Kunst der Stunde.

Elmar A.

 

Karin hat jeden persönlich angesprochen und eine so wunderbare, intelligente, witzige Vorstellung gezaubert. Ich habe schon lange nicht so unbeschwert gelacht. Es war so intensiv, da es so persönlich war und gleichzeitig locker und stressfrei. Vielen, vielen Dank.

Veronika L.

 

Die Kunst der Stunde – eine fantastische Geschichte. Ich habe das Format sowohl als Geschenk an mich selbst wie auch im Dreier-Publikum sehr genossen. Sich einfach treiben lassen, Stichworte einwerfen, in der Gruppe interagieren. Alles kann, alles geht. Wie schön!

Martina K.