Die Kunst der Stunde

Die Online-Improshow

Online Impro, geht das? Ja, und zwar ebenso humorvoll, spontan und bewegend wie im Präsenzraum. Noch intensiver als auf der Bühne ist der persönliche Austausch und der interaktive Moment. Mit dem Mittel der Videokonferenz kann man in einen Dialog gehen, den der öffentliche Raum nicht erlaubt. Die Spieler haben noch intensiveren Kontakt zu den ZuschauerInnen und lassen sich von dem, was sie über Bild, Ton und Chat an Feedback erhalten, zu ihren Szenen, Geschichten und Liedern inspirieren.

Hier wird mit Leichtigkeit jedes Mal eine neue Show gespielt, bei der alle Teilnehmer dabei an den unterschiedlichsten Orten sein können.

Mit dem Beginn des Lockdown im März 2020 hat das fastfood theater sich sofort umorientiert und arbeitet seitdem mit all seinen Möglichkeiten auch online. Mit der "Kunst der Stunde" war das fastfood theater bereits deutschlandweit, in Österreich, Israel, Malaysia und in Pune und Mumbai in Indien zu Gast.

Melden Sie sich für einen Termin einfach bei office©fastfood-theater.de
Das fastfood-theater-Büro macht Ihnen ein Angebot und vermittelt dann den Termin für den virtuellen „Theaterbesuch“.

Anschließend bekommen Sie dann vom Büro per E-Mail einen Link, mit dem sich die Teilnehmer einer Show über Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone von den verschiedenen Orten aus miteinander verbinden können.

Impro verbindet, fastfood theater verbindet. Jetzt.

Bankverbindung:

impro company GbR
Münchner Bank e.G.
IBAN: DE54 7019 0000 0000 5708 00
BIC: GENODEF1M01

503 Screens

723 Zuschauer

Presse

Süddeutschen Zeitung am 31.12.2020: Gastbeitrag in der SZ-Serie "Bühne? Frei!" von Karin Krug und Andreas Wolf


MUCBOOK am 03.07.2020: Artikel zur "Kunst der Stunde" von Fiona R. Fischer

"Ausgehfein und Theater, aber für daheim? Die „Kunst der Stunde“ macht’s möglich.
(...) Man kann durch die Schauspieler*innen selbst zur Heldin oder zum Helden von ersehnten Abenteuern werden, gemeinsam in weit entfernte Länder reisen oder Geschichten aus sonst unmöglichen Blickwinkeln erleben. Die Interaktion mit den Improvisator*innen macht das digitale Theatererlebnis unmittelbarer als jeden Stream und jeden Film – was an Kulisse fehlt, wird durch Worte und Gesten gezeichnet. (...)
Ob als Geschenk für Freunde (auf einem anderen Kontinent) oder gebucht für eine Geburtstagsfeier (mit 20 Haushalten) – Karin Krug und Andreas Wolf sind flexibel!"

Abendzeitung am 27.05.2020: Artikel von Florian Kinast zur "Kunst der Stunde"


MUCBOOK am 04.12.2019: Artikel von Fiona R. Fischer "Das Geheimnis der Spontanität – was fastfood theater ist und für Dich sein kann"

„Ausgelassen lachen, die Schönheit von menschlicher Interaktion und die unberechenbare Komik der Spontanität erleben – das ist es, was fastfood theater zu bieten hat. Vor allem aber: aus dem Alltag in den Augenblick entführt zu werden."

Meinungen unserer Zuschauer

Wir haben die "Kunst der Stunde" für einen größeren Rahmen gebucht. Auch bei 30 Teilnehmer*Innen war es Karin Krug und Andreas Wolf möglich, eine gute Verbindung zum Publikum herzustellen. Dieses hat sich sehr rege beteiligt, und dabei kamen wirklich lustige und komische Szenen heraus. Vielen Dank!

Kristin Rößner und Stefanie Zech, Leitung der Münchner Stadtbibliotheken Fürstenried und Laim, zu den Online-Shows "Märchen und Generationen" am 15.12.2020 und "Uups, schon Weihnachten" am 17.12.2020

 

Der Coronajogger ... wir haben uns totgelacht. Es ist wichtig, in dieser Situation den Humor nicht zu verlieren. Alle möglichen Kulturangebote werden abgesagt. Die Kunst der Stunde bietet eine dringend benötigte Abwechselung, ein Event.

Familie Jantzen

 

Nur mein Spieler und ich. Eine wunderbare Konzentration. So herrlich von meinem Stichwort ausgehend, weitergehend, lustig, nachdenklich, überraschend und voller Emotionen. Danke.

Sigrid S.

 

So viel haben wir schon lange nicht mehr am Stück gelacht! Beim Schwärmen gegenüber Freunden ist mir die hohe Kunst der Improvisation immer wieder deutlich geworden und ich bin sehr beeindruckt von deiner One Man Show. Vielen Dank!

Sabine K.

 

Nochmal ganz herzlich DANKE für die wunderbare Impro-Show – lustig - philosophisch - und zum gern und oft und immer wieder Erinnern –
Wir finden ja, dass „Das Glück braucht einen Sonnenhut“ durchaus das Potential hätte, zu den großen deutschen Gedichten gezählt zu werden.

Lisa R., Steffi, Anja

 

 

Liebe Karin, vielen Dank für Deine Kunst der Stunde online per zoom, nur für mich. Eine spannende Herausforderung, insbesondere das Thema zu nehmen, was sich gerade ergibt. Das Thema Emotionen wird von Dir so herrlich variantenreich gespielt, dass es mich richtig verzaubert hat. Herzlichen Dank nochmals für dieses tolle Erlebnis.

Jürgen K.

 

Ein bisschen Impro ist in dieser Zeit grade sehr wichtig und hat wirklich auch sehr gut getan. Lachen und Impro sind die beste Medizin gegen Corona.
Eine tolle Idee hattest Du mit der Kunst der Stunde.

Elmar A.

 

Karin hat jeden persönlich angesprochen und eine so wunderbare, intelligente, witzige Vorstellung gezaubert. Ich habe schon lange nicht so unbeschwert gelacht. Es war so intensiv, da es so persönlich war und gleichzeitig locker und stressfrei. Vielen, vielen Dank.

Veronika L.

 

Die Kunst der Stunde – eine fantastische Geschichte. Ich habe das Format sowohl als Geschenk an mich selbst wie auch im Dreier-Publikum sehr genossen. Sich einfach treiben lassen, Stichworte einwerfen, in der Gruppe interagieren. Alles kann, alles geht. Wie schön!

Martina K.

 

Als Impro-Theater-Neuling hat mich diese persönliche Variante sofort überzeugt. Es geht dabei um mich: Mein Stichwort wird in allen Varianten ausgeleuchtet. Humorvoll, ernst, absurd – ich sehe verschiedene Perspektiven, unerwartete Möglichkeiten. So werde ich nicht nur bestens unterhalten, sondern komme auf neue Ideen und neue Sichtweisen, die auch meinen Alltag bereichern.

Monika B.

 

Die Kunst der Stunde — die menschliche Kunst

Ich bin eine Künstlerin,
ich kann für dich improvisieren,
nur für dich,
wann du Zeit hast.

Ich komme über den Computer zu dir,
du bist meine Inspirationsquelle,
du musst nichts tun,
nur da sein und mir eine Vorgabe geben,
dann starte ich und dann entsteht ein improvisiertes Werk aus mir heraus für dich,
nur für dich, einzigartig,
im Moment, für immer,
der Flow entsteht, und du hast am Ende eine Inspiration,
die dich weiter durch dein Leben trägt
voll Leichtigkeit, Humor und Kontakt.

Ich freue mich auf diese unmittelbare und ungeteilte Aufmerksamkeit.
Impro verbindet, fastfood theater verbindet, jetzt.
Egal, wo oder wie du dich befindest,
fühle dich eingeladen, dich an die Kraft deiner eigenen Kreativität zu erinnern!

Karin Krug