Jeden Montag Abend im Schlachthof

Best of Life + Phobing

Jeden Montag Abend gibt es jetzt in München nicht nur eine Stunde Best of Life, sondern auch eine neue Folge der improvisierten Serie Phobing.

Phobing

Die fastfood IMPRO-Serie

PHOBING ist ein Kleinstadtidyll im Münchner Speckgürtel und dort lebt die Familie Pilz / Felber - Reihenendhaus, drei Etagen, Terrasse, kleiner Garten, Hobbykeller und so viele gute Hoffnung. "Das Glück soll unter unserm Dach wohnen", hatte Großmutter Pilz auf ein Zettelchen geschrieben, das mit dem Grundstein unterm Haus verbuddelt worden war. Aber das ist jetzt 45 Jahre her, die Oma tot, der Opa böse, und dass ausgerechnet jetzt die Tochter gemeinsam mit ihrer Familie zurückkehren muss ins traute Eigenheim, löst eine Verkettung zwischenmenschlicher Mikrokatastrophen aus. Auch in der Nachbarschaft.

Davon erzählt PHOBING - die improvisierte Serie - Woche um Woche, vom Anfang bis zum Ende. (Was bisher geschah, ist unten auf dieser Seite nachzulesen.) Das ist nicht nur lustig. PHOBING lässt Sie, werte Zuschauerinnen und Zuschauer, sehr tief in die Abgründe des zwischenmenschlichen Daseins blicken. Sie, die Sie den Figuren ihr Schicksal gewissermaßen mit eingebrockt haben, werden zusehen, wie sie da wieder herauskommen.  

Die Menschen in PHOBING

Andreas Wolf ist: Anton Pilz

Oberstudienrat i.R., Hausbesitzer, Vater der Töchter Penelope und Doris, weiß, dass früher alles besser war. Von der um ihn herum grassierenden Dummheit genervt, lebt er gerne in der Vergangenheit – auch in der historischen. Aktuell super findet er nur Jasmin.

Marianna Ölmez ist: Jasmin

blitzgescheite Pflegekraft von Opa Pilz. Für ihn ist sie da und nur für ihn. Woher sie kommt, das weiß kein Mensch, obwohl sie doch mitten in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Sie hasst es, wenn man sie herum kommandiert oder gar ausnutzt, darauf reagiert sie sehr allergisch.

Karin Krug ist: Penelope Pilz

die ewige Lieblingstochter – für Großes geboren, aber nichts davon hat sie geschafft. Als vermögende Witwe leistet sie sich einige Eskapaden, sie verehrt Eichendorff, Rilke und die klassische Musik und ihre Liebhaber sterben stets, bevor sich eine wahre Liebe zu ihnen entwickeln könnte.

Monika Eßer-Stahl ist: Doris Felber

die Deutsch-als-Fremdsprache-Lehrerin für Erwachsene liebt fremde Kulturen und die deutsche Grammatik, die ihr Halt und Ordnung gibt. „Wenn du die Welt ändern willst, fang mit deinem Umfeld an!“, sagt sie und fängt in ihrem Umfeld an. Mann, Sohn, Vater, Schwester − alle lernen Ordnung durch Sprache.

Robert Lansing ist: Günther Felber

arbeitet hart in seinem Beruf als Monteur für Windkrafträder. Die Ehe mit seiner Frau hält er für glücklich und auch den Sohn für einigermaßen gelungen. An seinem Leben will er nichts ändern, alles soll so bleiben wie es ist. Aber es bleibt halt nichts wie es ist, und das ist sein Problem.

Tom Ditz ist: Michael Felber

wenn der einzige Sohn von Doris und Günther nicht gerade mit Comics oder seinen Lieblingscomputerspielen beschäftigt ist, sinniert er über den Sinn der Welt und ist fasziniert von Verschwörungstheorien. Wenn ohnehin das Dunkle an der Macht ist, lohnt es auch nicht, das Licht anzumachen.

Christine Sittenauer ist: Sonya "Sonny" Schumann–Mehlberg

nächste Nachbarin von Pilz und Felber, würde am liebsten die ganze Welt mit all ihren Menschen darauf umarmen und dann lange und intensiv festhalten, um so den Weltfrieden herzustellen. In ihrem großen Herz hat jeder Platz. Sogar ihr Mann Klausi.

Jörg Schur ist: Klaus Schumann-Mehlberg

Verkäufer mit Herz und Seele. Und ein Mann der Tat, der auch dann anpackt, wenn er gar nicht gebraucht wird. Sein Motto: „Wenn Dir nicht zu helfen ist, helfe ich Dir erst recht!“ Klausi ist der Nachbar ohne Wenn und Aber, von dauerhafter Präsenz und sprichwörtlicher Duldsamkeit.

Markus Zett ist: Kurt Brandl

Felbers Arbeitskollege, unstet wie die Windräder, die er montiert und ein notorischer Selbstdarsteller, dessen trügerischem Charme manche Dame schon erlegen ist. Er sieht halt verdammt gut aus, hat aber leider nur die Halbwertszeit einer Eintagsfliege. Und das ist durchaus auch inhaltlich gemeint.

Daniel Holzberg ist: Alle anderen

Phobing hat natürlich auch einen Briefträger, einen Bürgermeister, einen Nerd und einen Studenten. Diese und alle anderen haben eine Gemeinsamkeit mit den Bewohnern des Reihenhauses. Das Leben hat sie nicht verschont. Es geht ihnen gut und trotzdem spüren sie diese allgemeine Bedrohung.

1. Staffel - Was bisher geschah

3.4.2017 - "Bettwanzen"

Günther Felber hat rote Punkte am ganzen Körper, Doris klopft die Betten aus und Sonny schleppt ihr Gästebett an. Doch als sich herausstellt, dass das Bett mit Mikrofonen des Bürgermeisters verwanzt ist, kommt es zu folgenschweren Verwicklungen...

10.4.2017 - "Dunkelheit"

Die Angst vor Dunkelheit führt zu Verletzungen bei Michael, der Furcht vor Einbrechern mit dunkler Seele und schwarzen Steinen, die sich schließlich als verkohlte Muffins herausstellen.

17.4.2017 - "Finanzamt"

Michael will sich selbstständig machen, Sunny entdeckt einen Mann mit Sonnenbrille, der im Auto wartet. Droht den Schuhmann-Mehlbergs eine Zwangsvollstreckung, weil Sunny ihre Einkünfte aus Bildern, Globulis und geklauten Steinen nicht versteuert hat?

24.4.2017 - "Angst vor der Hochzeit"

Heute wäre Opa Pilz' 50. Hochzeitstag. Zur Feier hat er aus der fernen Verwandschaft eine Braut für seinen Enkel Michael organisiert. Wenn er sie heiratet, bekommt er das Grundstück vererbt. Zum Glück kann seine Tante Penelope ihn gerade noch davor bewahren.

1.5.2017 - "Durchfall"

Penelope hat auf einer Party Randy kennengelernt. Möglicherweise kommt der Durchfall, der alle ereilt, von einem afrikanischen Zauber. Am Ende hat es Penelope wieder geschafft. Ihr Liebhaber Randy ist in die Hölle 'durchgefallen', aus der er sich ein letztes Mal meldet.

8.5.2017 - "Angst vor einem Meteoriteneinschlag"

Ein zerrissenes Bild von Sunny und die mathematische Wahrscheinlichkeit weisen darauf hin, dass es bald einen Einschlag geben wird. Schließlich wird Sunny von einem Eisbrocken aus dem Flugzeug getroffen. Sunny muss nicht sterben und Günther findet heraus, dass die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags doch eher gering ist.

15.5.2017 - "Angst vor'm Altern"

Anton Pilz ignoriert sein kaputtes Hüftgelenk und nimmt esoterische Verjüngungspillen, während Michael Angst vor den Falten seiner Mutter Doris hat, die darüber einen Panikschock bekommt und scheintot im Garten liegt, woraufhin die anderen sie lebendig begraben wollen. Zum Glück beginnt sie zu schnarchen...

22.5.2017 - "Angst vor Prüfungen"

Sonny und Klausi machen Jasmin klar, dass sie vor der Abiprüfung keine Angst zu haben braucht, was die Sache nur schlimmer macht. Dabei stellt sich heraus, dass Klausi einen echten Horror vor seiner IHK-Nachprüfung hat und schon beim Gedanken daran Inkontinenz hat.