Over the Top

Die improvisierte Maskenshow

Maskentheater ist hoch emotional, Beziehungen werden in ihrer ganzen Intensität preisgegeben. Wer versucht, seine Gefühle hinter dem zweiten Gesicht zu verstecken, muss grandios scheitern. Die Figuren der Improspieler Karin Krug und Andreas Wolf sind darum grundehrlich, unverstellt und authentisch. Und zugleich absolut over the Top. Mal komisch, dann tragisch, mitunter so weit aus der Spur, dass sie behutsam zurückgeführt werden müssen. Sie gehen den Zuschauern nahe, wenn sie versuchen, aus ihrem Leben das Beste zu machen. Und weil sie so sind wie wir, sind sie uns so vertraut.

Nicht umsonst waren Masken schon in der Commedia dell’Arte ein populäres Mittel, um dem Publikum einen Spiegel vorzuhalten und so an den Kern der Wahrheit zu gelangen. In der improvisierten Maskenshow des fastfood theaters tragen die Besucher durch ihre Einfälle und szenischen Vorgaben erheblich dazu bei, dass es im Spiel um die wesentlichen Dinge des Lebens geht. Die Lacher werden auf ihrer Seite bleiben.

Karin Krug und Andreas Wolf spielen mit „sprechenden Halbmasken“,  die vom renommierten Maskenbauer Ninnian Kinniar-Wilson eigens für die Show angefertigt wurden.